Düngen

Aktualisiert: 28. Feb.

Das Düngen einer Pflanze ist genauso wichtig wie der richtige Standort, deshalb möchte ich euch hier ein paar Tipps geben.

Eine Zimmerpflanze wird mit einer Gießkanne aus Metall gegossen und gedüngt
Pflanzen Gießen und Düngen

Ich kann mich noch gut erinnern als ich neu war im Zimmerpflanzengame^^ Man hört 100 verschiedene Meinungen und weiß am Ende trotzdem nicht wie es jetzt richtig ist. (Ich dachte ja am Anfang, wenn ich nicht Dünge kann ich auch nichts falsch machen - SCHWERER FEHLER)


Dünger für Pflanzen ist wie das Essen für Menschen. Ohne Dünger kann auch kein Stoffwechsel stattfinden. Wachstum kann deshalb beeinträchtigt werden, oder gar aussetzen.

Wie tut Ihr euch mit dem Düngen? Stellt Ihr euch einen Wecker im Handy, oder habt Ihr eine App die euch erinnert? Ich möchte euch kurze meine Vorgehensweise und meine Tipps schildern, aber es würde mich wirklich Interessieren wie es euch mit dem Thema geht.


Wann und wie oft wird gedüngt?


Wie oben schon beschrieben, kann man das so nicht allgemein schreiben. Das hängt zum größten Teil von eurem Dünger ab und zum 2. Teil von euren Begebenheiten.

  • ist eure Pflanze in Erde oder in anorganischem Material

  • habt ihr eure Pflanze das ganze Jahr über in den gleichen Bedingungen (Temperatur, Licht)

  • habt ihr eine spezielle Routine?

  • und am wichtigsten, was für einen Dünger verwendet ihr?

Beginnen wir beim Substrat, zuerst sei gesagt, dass kein Substrat dieselbe Beschaffenheit hat. Fast jedes Gartencenter, jeder Gärtner und jeder Pflanzenzüchter hat seine eigene geheime oder nicht so geheime Rezeptur. (Klingt fast wie in der Küche) Viele Gärtner mischen in ihr fertiges Substrat bereits Langzeitdünger, hier heißt es dann Vorsichtig sein. Dasselbe kann auch bei anorganischem Substrat der Fall sein, eine relativ neue Marke hat auch direkt einen 6 Monatsdünger im Substrat mit dabei. Ich würde euch raten, hier euren regulären Dünger für 5-6 Monaten auszusetzen und erst dann wieder Dünger zuzuführen. Ganz so allgemein kann man das jedoch auch nicht sagen, wichtig beim Düngen ist es auch immer seine Pflanze im Blick zu behalten.

Wichtig zu wissen ist auch, dass bei anorganischem Substrat keine Nährstoffe aus dem Substrat von der Pflanze gezogen werden kann. Daher ist es wichtig der Pflanze immer etwas Dünger mit ins Wasser zu geben um das gesunde Wachstum der Pflanze sicherzustellen.


Wie oben auch kurz schon angesprochen, kommt es auch ganz auf euren Dünger an. Jeder Dünger hat Herstellerempfehlungen zum Mischverhältnis und zur Häufigkeit der Verwendung. Das Überdüngen kann auch zu schweren Schäden eurer Pflanzen führen, bei Hoya's sieht man das sehr oft durch das Absterben des neuen Triebes. Der Dünger, der nicht mehr aufgenommen wird, setzt sich oft auf den Wurzeln oder in der Erde ab und das führt zur Übersäuerung des Bodens. Deshalb immer den Anweisungen eures Düngers folgen, so kann nichts schiefgehen.


Zuletzt möchte ich noch auf die Häufigkeit des Düngens eingehen, denn nicht jede Pflanze hält auch einen Winterschlaf. Das hängt ganz von den Bedingungen, ab, die wir ihr geben. Wenn eine Pflanze das ganze Jahr über in unserem Zimmer, am Fensterbrett steht, so wird sie keinen Winterschlaf halten. Wenn ihr sie jedoch etwas kühler stellt, mit weniger Licht, so würde ich auch weniger Düngen. Das nur noch zum Abschluss ;)



Ein kleiner Tipp noch von mir, ich habe sehr gute Erfolge mit der Blattdüngung von Hoya's erzielt. Ich verwende hier meist die typischen Orchideen Sprays, die es in allen Gartencenter oder oft auch in den Gartenabteilungen im Baumarkt gibt. Es gibt auch Dünger, die dir die Möglichkeit des Anmischens eines Blattspray ermöglichen. Beides funktioniert sehr gut.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Hoyas - Onlineshop für Hoyas und Pflanzen